Ban fordert sofortige Freilassung der Regierung in Burkina Faso

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat die sofortige Freilassung der Regierung in Burkina Faso gefordert. Ban sei empört über Berichte, dass Präsident Michel Kafando, Regierungschef Isaac Zida und einige Minister während einer Kabinettssitzung von der Präsidentengarde festgenommen worden seien, sagte ein UN-Sprecher in New York. «Dieser Vorfall ist eine schwere Verletzung der Verfassung und der Übergangsstatuten von Burkina Faso.» Die Vereinten Nationen stünden fest hinter der Übergangsregierung. In dem westafrikanischen Land sollen bald Wahlen stattfinden.