Ban versichert Südsudanesen Unterstützung der UN

Nach den Kämpfen mit Hunderten Toten im Südsudan hat UN-Generalsekretär Ban Ki Moon den Menschen die Unterstützung der Vereinten Nationen zugesichert. «Der Südsudan ist in Gefahr. Aber er ist nicht allein», sagte er in einer Radio- und Videobotschaft. Der UN-Chef forderte die Streitparteien auf, ihre Differenzen friedlich zu lösen. Sie seien verantwortlich für den Schutz der Zivilisten. Die UN hatten einen Tag zuvor eine deutliche Verstärkung ihrer Truppen im Südsudan von 7000 auf 11 500 beschlossen. Damit können künftig rund 13 000 Blauhelme und Polizisten eingesetzt werden.