Banküberfall mit Spielzeugwaffe im Auto und Pflastermaske im Gesicht

Er war mit Pflastern im Gesicht getarnt und hatte eine Spielzeugpistole im Fluchtwagen - so stellte die Polizei einen flüchtigen Bankräuber im Ruhrgebiet. Der 32-Jährige hatte eine Bankfiliale in Unna mit einem Zettel in der Hand betreten. Darauf forderte er Bargeld. Als er das nicht bekam, sprang er in sein Auto und flüchtete. Dabei hatte der verhinderte Räuber doppelt Pech: Bei der Abfahrt rammte er mit seinem Wagen zunächst einen geparkten Pkw und wurde dann kurze Zeit später von der Polizei gestoppt.