Bartsch gegen Vorstandsbeschluss zur Tolerierung von Rot-Grün

Linksfraktionsvize Dietmar Bartsch, hat sich gegen Pläne der Parteiführung gewandt, die Tolerierung einer rot-grünen Minderheitsregierung durch einen Vorstandsbeschluss auszuschließen. «Wir müssen um die Maximierung unseres Wahlergebnisses kämpfen», sagte er der «Berliner Zeitung». Die Position soll bei einer Vorstandssitzung am 17. und 18. August offiziell festgehalten werden. In dem Beschluss solle festgeschrieben werden, dass die Linke niemandem «durch Enthaltung ins Kanzleramt verhelfen» werde. SPD und Grüne haben ein Bündnis mit der Linken ausgeschlossen.