Bartsch nennt Koalitionsvertrag enttäuschend

Der stellvertretende Linksfraktionschef Dietmar Bartsch hat den Koalitionsvertrag von Union und SPD als enttäuschend bezeichnet. «Ich habe gehofft, dass die große Koalition auch große Probleme angeht, aber das ist eine komplette Fehlanzeige», sagte er im ZDF-«Morgenmagazin».

Bartsch nennt Koalitionsvertrag enttäuschend
Jens Büttner Bartsch nennt Koalitionsvertrag enttäuschend

Der Vertrag widme sich nicht den zentralen Fragen der Gerechtigkeit in Deutschland. Bartsch kritisierte auch die Einigung auf einen gesetzlichen flächendeckenden Mindestlohn, den die Linke seit langem fordert. Die vereinbarten Ausnahmen seien nicht in Ordnung, sagte er.