BASF mit Umsatzplus und Gewinnrückgang

Der weltgrößte Chemiekonzern BASF ist mit einem Umsatzplus und einem Gewinnrückgang in das Jubiläumsjahr 2015 gestartet.

In den ersten drei Monaten sank der Überschuss im Vergleich zum Vorjahreszeitraum vor allem wegen höherer Steuern, Rückstellungen für ein Aktienoptionsprogramm und Einbußen bei Öl und Gas um 19,8 Prozent auf 1,17 Milliarden Euro. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Die Erlöse legten dank gestiegener Mengen und positiver Währungseffekte um 2,8 Prozent auf 20,06 Milliarden Euro zu. Für das Gesamtjahr werden weiter ein leicht steigender Umsatz (2014: 74,32 Mrd Euro) und ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern sowie Sondereinflüssen auf Vorjahreshöhe (7,36 Mrd Euro) erwartet. Das Unternehmen feiert in diesem Jahr sein 150-jähriges Bestehen.