Bauern befürchten höhere Schadensbilanz des Hochwassers

Der Bauernverband befürchtet höhere Verluste für die Landwirte in den deutschen Hochwassergebieten als bisher angenommen. Der Bauernpräsident Joachim Rukwied sagte der Deutschen Presse-Agentur, dass bei der Schlussbilanz der derzeit geschätzte Schaden von 430 Millionen Euro überschritten werden könnte. Bis durchnässte Böden wieder tragfähig seien, könne es Monate, teils bis in den Winter dauern. Rukwied forderte für betroffene Höfe eine Soforthilfe von 500 Euro je Hektar aus dem geplanten Fluthilfe-Fonds.