Baugeschäft zieht nach schwachem Jahresstart an

Nach dem witterungsbedingt schwachen Start ins Jahr sind die Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe im April wieder gestiegen. Die Bestellungen lagen real um 2,1 Prozent über dem Niveau des Vorjahres.

Baugeschäft zieht nach schwachem Jahresstart an
Daniel Karmann

Das teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. In den ersten vier Monaten 2013 bleibt aber ein Minus von preisbereinigt 2,9 Prozent. Die Baufirmen setzten im April mit rund 7,2 Milliarden Euro 1,0 Prozent mehr um als im Vorjahresmonat. Weil der lange kalte Winter das Baugeschäft bis in den März hinein lähmte, setzten die Betriebe im bisherigen Jahresverlauf nur rund 21,1 Milliarden Euro um - 6,5 Prozent weniger als im Vorjahr. Ende April waren im Hoch- und Tiefbau 732 000 Menschen beschäftigt, 16 000 weniger als ein Jahr zuvor.