Bausewein: Schulpflicht für Flüchtlingskinder aussetzen

Der Thüringer SPD-Chef und Erfurter Oberbürgermeister Andreas Bausewein will die Schulpflicht für Kinder von Asylbewerbern aussetzen lassen. Das solle solange gelten, bis deren Aufenthaltsstatus geklärt sei, schreibt Bausewein in einem offenen Brief. Diese Regelung müsse zumindest bei Asylbewerbern aus sicheren Herkunftsländern gelten. Nach geltendem Recht werden alle schulpflichtigen Kinder zwischen 6 und 16 Jahren nach dreimonatigem Aufenthalt in Deutschland eingeschult. Die Kapazitäten an den Schulen seien aber ausgereizt.