Bayer bleibt bei Monsanto am Ball - weitere Gespräche in Sicht

Im Übernahmepoker mit Monsanto hat sich Bayer in der ersten Runde eine Abfuhr geholt. Doch beim Buhlen um den US-Rivalen im lukrativen Saatgut- und Pflanzenschutzgeschäft lassen die Leverkusener nicht locker. Bayer stehe zu seinem Angebot und sehe konstruktiven Gesprächen entgegen, teilte der Dax-Konzern mit. Zugleich signalisierte Monsanto seine Bereitschaft für weitere Gespräche. Ein feindlicher Übernahmeversuch von Bayer zeichnet sich derzeit nicht ab. Der deutsche Pharma- und Pflanzenschutzriese bietet umgerechnet mehr als 55 Milliarden Euro - Monsanto ist das zu wenig.