Bayer erfüllt letzte Pflicht mit großer Mühe

Bayer Leverkusen hat die finale Bundesliga-Pflicht in einem unterhaltsamen Spiel mit einem 3:2 (2:1) gegen den FC Ingolstadt erfüllt.

Bayer erfüllt letzte Pflicht mit großer Mühe
Federico Gambarini Bayer erfüllt letzte Pflicht mit großer Mühe

Allerdings kam der Fußball-Werksclub gegen die engagierten Gäste nur schwer in Tritt und geriet durch das Tor von Matthew Leckie (16. Minute) zunächst ins Hintertreffen. Charles Áranguiz (32.) und Kevin Kampl (37.) sorgten vor 29 220 Zuschauern vor der Pause noch für die 2:1-Führung der Leverkusener. Stefan Kießling (61.) erhöhte für die Platzherren auf 3:1. Den Anschlusstreffer erzielte Moritz Hartmann (69./Foulelfmeter).

Bayer 04 hatte sich bereits vorzeitig als Tabellendritter für die Champions League qualifiziert, Aufsteiger Ingolstadt konnte den Klassenverbleib ebenfalls vorher schon sichern. Für Gäste-Trainer Ralph Hasenhüttl, der in der nächsten Saison Liga-Neuling RB Leipzig coachen wird, war es das Abschiedsspiel.

Die von Bayer-Trainer Roger Schmidt auf fünf Positionen veränderte Startformation - ohne Kapitän Lars Bender, Weltmeister Christoph Kramer sowie Torjäger Javier «Chicharito» Hernández - tat sich schwer. Die Leverkusener schienen im 50. Pflichtspiel mit den Gedanken schon in der Sommerpause.

Erst das 0:1 durch ein Kopfballtor von Leckie, der von einer gefühlvollen Hereingabe von Dario Lezcano profitierte, wirkte wie ein Weckruf. Nach einem langen Pass von Pascal Groß in den Bayer-Strafraum strich die Volley-Verlängerung von Hartmann (24.) nur knapp über die Latte des gegnerischen Tores.

Acht Minuten später machten es die Platzherren besser. Nach einer schönen Einzelaktion von EM-Kandidat Julian Brandt und seinem Querpass auf Áranguiz gelang Bayer der Ausgleich und wenig später die Führung: Nach einer Notbremse von Marvin Matip an Karim Bellarabi führte der Gefoulte den Freistoß blitzschnell aus, und der völlig freie Kampl schoss zum 2:1 ein.

Nach dem Wiederanpfiff wurde die Begegnung ohne jeden Erfolgsdruck immer unterhaltsamer. In der 61. Minute schien nach dem 3:1 durch Kießling das Spiel gelaufen, doch die Ingolstädter gaben nicht auf. Nachdem Áranguiz unsanft Lezcano an der Hacke getroffen hatte, entschied Referee Guido Winkmann auf Strafstoß, den Hartmann verwandelte. Pech hatte Hartmann nur Sekunden später, als er mit einem Fernschuss den Pfosten traf.

Die letzten Großchancen des Spiel hatte Bayer: Nach einem Schuss von Bellarabi (79.) konnte Matip den Ball gerade noch abblocken. Und bei einem Schuss von Brandt aus nächster Nähe parierte Ingolstadts Keeper Örjan Nyland (82.) stark.