Bayer Leverkusen würde auch Wiederholungsspiel akzeptieren

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen wird sich im Streit um das «Phantom-Tor» der sportlichen Rechtsprechung beugen und auch ein Wiederholungsspiel akzeptieren. «Wir werden keinen Einspruch einlegen», betonte Bayers Kommunikationschef Meinolf Sprink. Sprink wies allerdings auf einen Punkt hin. Zum Zeitpunkt des Tores habe Leverkusen 1:0 durch Sidney Sam geführt. So sei der Vorschlag von Rudi Völler, die letzten 20 Minuten wiederholen zu lassen, durchaus ernst und gerecht.