Bayern-Aufsichtsrat: Hoeneß soll im Amt bleiben

Bayern-Präsident Uli Hoeneß soll trotz der Anklage wegen Steuerhinterziehung im Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden des Clubs bleiben. Das teilte der deutsche Fußball-Rekordmeister am Montag mit.

Der Aufsichtsrat des Vereins sei «einvernehmlich der Meinung, dass Uli Hoeneß das Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden der FC Bayern München AG trotz der nun erfolgten Eröffnung des Hauptverfahrens weiter ausüben soll», hieß es in einer Mitteilung. Die Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts München II hatte zuvor die Anklage gegen Hoeneß «unverändert» zugelassen. Als erster Verhandlungstag ist der 10. März 2014 angesetzt.