Bayern mit Rekordumsatz - mehr als halbe Milliarde Euro

Der FC Bayern München hat die vergangene Saison aus finanzieller Sicht so erfolgreich wie noch nie abgeschlossen. Der deutsche Fußball-Primus steigerte den Konzernumsatz um 22 Prozent auf 528 Millionen Euro und durchbrach damit erstmals die Grenze von einer halben Milliarde Euro.

Bayern mit Rekordumsatz - mehr als halbe Milliarde Euro
Marc Müller Bayern mit Rekordumsatz - mehr als halbe Milliarde Euro

Einen entsprechenden Bericht des Magazins «Focus» bestätigte der Verein. Gründe für den Rekordwert seien deutlich gestiegene Sponsoreneinnahmen und Merchandisingerlöse. Der Gewinn nach Steuern belaufe sich auf 16,5 Millionen Euro, zweieinhalb Millionen Euro mehr als noch in der Saison 2012/13.

Der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge hatte schon bei der Außerordentlichen Mitgliederversammlung Anfang Mai Rekordzahlen angekündigt - und die fallen nun deutlich aus. Der deutsche Rekordmeister setzte 95,2 Millionen Euro mehr um als noch im Vergleichszeitraum 2012/13. Schon die 432,8 Millionen Euro Umsatz, die die Bayern im November 2013 verkündet hatten, waren Rekord. Finanzchef Jan-Christian Dreesen hatte bereits damals unterstrichen, die Münchner gehörten «zu den Großen des Weltfußballs».

Vor allem durch den Investorendeal mit dem Versicherungskonzern Allianz im Umfang von 110 Millionen Euro sanken die Verbindlichkeiten der Münchner. Das Geld hatten die Bayern in erster Linie dafür vorgesehen, die Allianz Arena endgültig abzubezahlen.

Deutlich steigern konnten die Bayern die Verkäufe von Fan-Artikeln, mit denen sie mehr als 105 Millionen Euro einnahmen - das sind 22,2 Millionen Euro mehr als noch in der Vorsaison. Insgesamt verkauften die Münchner 1,2 Millionen Trikots und damit mehr als alle anderen 17 Bundesligisten zusammen, wie der «Focus» vorrechnete.