Bayern startet USA-Reise - Ribéry schwärmt von Ancelotti

Der FC Bayern ist mit Vorfreude zu seiner zweiten Reise in die USA aufgebrochen. In einem mit dem Vereinsemblem und zehn Stars in Übergröße verzierten Sonderflieger startete der deutsche Fußball-Rekordmeister aus München nach Chicago.

Bayern startet USA-Reise - Ribéry schwärmt von Ancelotti
Sven Hoppe Bayern startet USA-Reise - Ribéry schwärmt von Ancelotti

Zuvor hatte das Team von Coach Carlo Ancelotti noch an der Säbener Straße trainiert. Im Rahmen des Trips nach Nordamerika sind drei Testspiele der Münchner gegen den AC Mailand, Inter Mailand und Real Madrid geplant. Insgesamt dauert die PR-Tour in den USA mit zahlreichen Marketingterminen elf Tage. Es ist die zweite Amerika-Reise des Rekordchampions nach 2014.

Für den Langstreckenflug über den Atlantik wurde der Lufthansa-Airbus mit dem Vereinswappen versehen. Übergroß sind auch Bayern-Stars wie Jérôme Boateng, Manuel Neuer oder Thomas Müller auf dem Rumpf der Maschine abgebildet. Im neuen Design wird der Flieger auch nach dieser Reise weiterdüsen.

Franck Ribéry zählt ebenfalls du den zehn abgebildeten Fußballern. Der Franzose ist beim US-Trip einer der größten Stars des Bayern-Ensembles, in dem die meisten EM-Teilnehmer noch fehlen. Schon nach zwei Wochen schwärmt der 33-jährige Ribéry vom neuen Trainer. «Er ist ein Geschenk für den Verein», sagte der Offensivspieler im «Kicker». «Es kommt auf Dinge wie Vertrauen, Respekt und Nähe an, dann kann ich nur 100 Prozent geben, sondern 150 Prozent. Unter Ancelotti spüre ich endlich wieder Vertrauen.»