Bayern-Verfolger können ein wenig Boden gut machen

In Abwesenheit des souveränen Tabellenführers FC Bayern können die Verfolger in der Fußball-Bundesliga den Rückstand ein wenig verkürzen. Der zweitplatzierte Werksclub Bayer Leverkusen gastiert um 15.30 Uhr bei Werder Bremen, Vizemeister Borussia Dortmund bekommt es daheim mit Hertha BSC zu tun. Außerdem treffen der SC Freiburg und Hannover 96 aufeinander, der HSV spielt gegen den FSV Mainz 05 und Schlusslicht Eintracht Braunschweig empfängt 1899 Hoffenheim. Im Spätspiel um 18.30 Uhr hofft Altmeister 1. FC Nürnberg im Duell mit Schalke 04 auf den ersten Saisonsieg.