Bayern-Wahl startet mit verhaltenem Andrang in den Wahllokalen

Die mit Spannung erwartete Landtagswahl in Bayern hat mit eher verhaltenem Andrang in den Wahllokalen begonnen. In größeren Städten des Freistaats lag die Beteiligung in den ersten Vormittagsstunden ähnlich niedrig wie vor fünf Jahren, berichteten die Wahlleiter. Damals lag die Wahlbeteiligung am Ende bei 57,9 Prozent.  Diesmal dürften allerdings deutlich mehr Wähler ihre Kreuze schon vor der Öffnung der Wahllokale gemacht haben. Die Wahlämter hatten von einem regelrechten Ansturm auf die Briefwahl berichtet . Die Wahl in Bayern gilt als Stimmungstest für die Bundestagswahl.