Bayern will erst nach Merkels Antwort Entschluss über Klage fassen

Das CSU-regierte Bayern will weiterhin erst über eine Verfassungsklage gegen den Bund entscheiden, wenn Kanzlerin Angela Merkel einen Brief aus München von Ende Januar beantwortet hat. Das sagte die CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt. Sie verwies auf das Schreiben, in dem die Landesregierung von Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer eine effektive Kontrolle der deutschen Grenzen gefordert hatte. Seehofer hatte bereits am Freitag erklärt, «aus Anstandsgründen» noch die Berliner Antwort abzuwarten.