BayernLB macht mehr als halbe Milliarde Verlust

Die teure Trennung von der ungarischen Tochter MKB hat die BayernLB tief in die Verlustzone gedrückt.

BayernLB macht mehr als halbe Milliarde Verlust
Lukas Barth BayernLB macht mehr als halbe Milliarde Verlust

Unter dem Strich verbuchte die Landesbank in den ersten neun Monaten ein Minus von 561 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum stand noch ein Gewinn von rund 600 Millionen Euro in den Büchern.

BayernLB-Chef Johannes-Jörg Riegler sprach in München von einem «Jahr des Übergangs» für die Landesbank.

«Wir sind stark genug, um die abgebauten Altlasten zu verarbeiten.» Nach jahrelangen Verlusten hatte die BayernLB die MKB im Sommer an den ungarischen Staat abgegeben und dabei kräftig draufgezahlt. Dieser Effekt machte sich im dritten Quartal bemerkbar.