Bayerns Innenminister Herrmann rechnet mit 600 000 Flüchtlingen

Die Bundesregierung will in der nächsten Woche eine neue Prognose zu den erwarteten Flüchtlingen vorlegen. Bislang ging das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge von 450.000 in diesem Jahr aus.

Bayerns Innenminister Herrmann rechnet mit 600 000 Flüchtlingen
Patrick Pleul Bayerns Innenminister Herrmann rechnet mit 600 000 Flüchtlingen

Seit Juni habe es jedoch einen großen Anstieg der Asylbewerberzahlen gegeben, sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) beim Besuch einer brandenburgischen Erstaufnahmestelle in Eisenhüttenstadt. «Wir sind mit den Ländern im Gespräch und werden sehr bald eine neue Prognose veröffentlichen.» Voraussichtlich werde er sie am kommenden Donnerstag bekanntgeben.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann rechnet mit einem Anstieg um rund ein Drittel: «Wir steuern auf 600.000 und mehr zu», sagte der CSU-Politiker im oberbayerischen Manching.

Allein von Dienstag auf Mittwoch seien mehr als 1600 Asylbewerber in Bayern angekommen. Herrmann erwartet wegen der hohen Kosten der Flüchtlingsunterbringung, dass andere Bundesländer der bayerischen Linie folgen werden und Asylbewerber aus Albanien und anderen südosteuropäischen Ländern schnell wieder abschieben: «Sie müssen nur eins und eins zusammenzählen», sagte Herrmann. «Dann werden auch die anderen Länder erkennen, dass sie das 2016 überfordern wird.»