Bayerns Innenminister: «Wir wollen keine Koalition platzen lassen»

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann hat den Kurs der CSU im Streit über die Flüchtlingspolitik verteidigt. Er betonte im ARD-«Nachtmagazin» jedoch: «Wir wollen weder die Koalition platzen lassen, noch sind wir auf eine Klage scharf.» Die CSU wolle erreichen, «dass Entscheidungen in Berlin vorangebracht werden, die unserem Land nutzen». Der CSU-Parteichef Horst Seehofer verlangt als bayerischer Ministerpräsident in einem Brief eine Kehrtwende. Er will die gemeinsame Bundesregierung notfalls vor dem Verfassungsgericht verklagen. Die SPD wertet dies als Drohung mit Koalitionsbruch.