Büchner-Preis an Sibylle Lewitscharoff verliehen

Die Autorin Sibylle Lewitscharoff hat den renommierten Georg-Büchner-Preis verliehen bekommen.

Büchner-Preis an Sibylle Lewitscharoff verliehen
Andre Hirtz Büchner-Preis an Sibylle Lewitscharoff verliehen

Die 59-Jährige erkunde «mit unerschöpflicher Beobachtungsenergie, erzählerischer Fantasie und sprachlicher Erfindungskraft die Grenzen dessen, was wir für unsere alltägliche Wirklichkeit halten», begründete die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung auf ihrer Feier in Darmstadt die Entscheidung.

Der Preis ist mit 50 000 Euro dotiert und gilt als wichtigste literarische Auszeichnung Deutschlands. Er wurde am Samstagabend zum 62. Mal verliehen. Lewitscharoff sagte bei der Veranstaltung: «Man hat mich schon mit etlichen Preisen verwöhnt, aber der Büchner-Preis ist der Schönste.»

Im vergangenen Jahr erhielt die Berliner Schriftstellerin Felicitas Hoppe die begehrte Auszeichnung. Auf der Liste früherer Büchner-Preisträger stehen Namen der renommiertesten Autoren der deutschsprachigen Literatur, darunter Erich Kästner (1957), Günter Grass (1965), Heinrich Böll (1967) und Friedrich Dürrenmatt (1986).