Beamtenbund droht Bahn mit «einem der schlimmsten Arbeitskämpfe»

Im verzwickten Tarifkonflikt bei der Deutschen Bahn wird heute wieder verhandelt. Der Beamtenbund drohte der Bahn inzwischen mit «einem der schlimmsten Arbeitskämpfe aller Zeiten». Der Konzern solle der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer bis zum 17. Dezember ein Angebot «ohne Vorbedingungen» unterbreiten, sagte der Zweite Vorsitzende des Beamtenbunds, Willi Russ, der «Süddeutschen Zeitung». Der Beamtenbund ist die Dachorganisation, der die GDL angehört. Er verwaltet die Streikkasse, aus der die Lokführer ihre Arbeitskämpfe finanzieren.