Beamtenbund: Mehr Angriffe auf Behördenmitarbeiter

Der Deutsche Beamtenbund beklagt eine zunehmende Zahl von Angriffen auf Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes. Dies habe eine Umfrage bei den Landesverbänden und Partnergewerkschaften ergeben, sagte der Vorsitzende Klaus Dauderstädt der «Welt am Sonntag». Es handle sich dabei nicht um ein Großstadtphänomen, sondern um eines ohne regionale Begrenzung. Dauderstädt forderte die Politik auf zu handeln. Besonders erwähnte der Beamtenbund-Chef zwar Verwaltungsbereiche, in denen es um Sozialleistungen geht.