Beckenbauer erhielt 5,5 Millionen als OK-Chef bei WM 2006

Franz Beckenbauer hat im Rahmen seines eigentlich ehrenamtlichen Jobs als Chef des Organisationskomitees bei der Fußball-WM 2006 5,5 Millionen Euro durch einen Sponsorenvertrag kassiert. Das hat der Deutsche Fußball-Bund bestätigt. Versteuert wurde das Geld demnach erst vier Jahre später - nach einer Betriebsprüfung beim DFB, der knapp 1,2 Millionen Euro an das Finanzamt Frankfurt zahlte. Der Verband stellte das Geld Beckenbauer in Rechnung. Dieser erstattete die Summe im März 2011.