Beginn des Lokführerstreiks weiter offen

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) lässt weiterhin offen, wann und wie lange sie bei der Bahn streiken wird.

Es gebe dazu noch keine Entscheidung des geschäftsführenden Vorstands, sagte eine Sprecherin in Frankfurt. Hauptvorstand und Tarifkommission der GDL hatten am Mittwoch einen weiteren Streik beschlossen, den siebten im laufenden Tarifkonflikt.

Unklar blieb zunächst auch, ob die beiden Tarifparteien am Mittwoch noch einmal das Gespräch suchen. Eine Bahnsprecherin hatte dazu keine Informationen. Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber wollte am Mittag die Öffentlichkeit über den aktuellen Stand der Dinge informieren.

Die GDL-Sprecherin sagte, die Bahn habe auch weiterhin die Chance, den Streik abzuwenden, indem sie das von der Gewerkschaft vorgelegte Positionspapier unterzeichne. Darin hält die GDL unter anderem fest, dass ihre Tarifverhandlungen mit der Bahn unabhängig von der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) geführt werden.