Begräbnis in Israel für jüdische Opfer in Supermarkt in Paris

Die jüdischen Opfer des Anschlags auf einen koscheren Supermarkt in Paris sollen in Israel beigesetzt werden. Das gab das Büro des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu bekannt. Netanjahu forderte Juden in Frankreich angesichts der Terrorwelle in Paris zur Auswanderung nach Israel auf. Jeder Jude, der nach Israel einwandern wolle, werde dort mit offenen Armen empfangen, sagte Netanjahu vor seiner Abreise nach Paris, wo er an der großen Solidaritätsdemonstration teilnahm. Der radikale Islam bedrohe die ganze Welt, betonte der Regierungschef.