Behörden suchen weiter nach mutmaßlichen IS-Attentätern von München

Die Sicherheitsbehörden in München fahnden nach dem Terroralarm vom Silvesterabend weiter nach mutmaßlichen Attentätern. Es gebe keine neuen Erkenntnisse, sagte ein Polizeisprecher am Morgen. Ob es die teilweise namentlich bekannten Verdächtigen aus Syrien und dem Irak überhaupt gibt, ist weiter unklar. Etwa 100 bis 200 Sicherheitskräfte seien erneut zusätzlich im Dienst. Die Behörden gehen davon aus, dass es nun keine konkrete Anschlaggefahr mehr gibt.