Behörden und Experten erwarten steigende Kassen-Zusatzbeiträge

Gesetzlich Krankenversicherte müssen für ihre Beiträge voraussichtlich deutlich tiefer in die Tasche greifen. Unter der Annahme, dass sich Einnahmen und Ausgaben wie in der Vergangenheit weiterentwickelten, sei mit einem Zusatzbeitrag im Jahr 2017 von bis zu 1,7 Prozent zu rechnen, hieß es vom Bundesversicherungsamt. Union und SPD wollen den Beitragssatz bei 14,6 Prozent des Einkommens fixieren - Arbeitgeber und -nehmer sollen je die Hälfte zahlen. Brauchen die Kassen künftig mehr Geld, sollen sie prozentuale Zusatzbeiträge von ihren Mitgliedern nehmen können.