Bei AC/DC kriselt es nach Anklage gegen Schlagzeuger Rudd

Bei der australischen Rockband AC/DC kriselt es. Es geht um Schlagzeuger Phil Rudd, der vergangene Woche in Neuseeland wegen einer Morddrohung und Drogenbesitzes angeklagt worden ist. «Wir hatten ein paar Probleme», sagte Bandleader Angus Young in New York in einem Interview mit dem australischen Nachrichtenportal news.com.au. Die anderen Bandmitglieder hätten seit der Anklage keinen Kontakt mit Rudd gehabt. «Selbst, als wir unser Album aufgenommen haben, war es hart, ihn überhaupt dazu zu bekommen», sagte Young. Sie würden falls nötig auch ohne Rudd auftreten.