Bei Anti-Terror-Einsatz in Belgien sterben zwei Verdächtige

In Belgien laufen nach dem Anti-Terror-Einsatz mit zwei Toten die Ermittlungen. Ein Verdächtiger wird heute dem Haftrichter vorgeführt. Die Polizei hatte sich in Vervires einen Schusswechsel mit mutmaßlichen Dschihadisten geliefert. Zwei der Verdächtigen kamen dabei ums Leben. An insgesamt zehn Orten in Belgien gab es Durchsuchungen, auch in Brüssel und Umgebung. Die Ermittler sprechen von einer Terrorzelle; einige ihrer Mitglieder seien aus Syrien heimgekehrt.