Bei Selbstmordanschlag in Kabul getöteter Ausländer kein Deutscher

Bei dem in Kabul bei einem Selbstmordanschlag getöteten Ausländer handelt es sich nicht um einen Deutschen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus sicherer Quelle in Berlin. Nach Angaben der afghanischen Polizei hatte sich ein Jugendlicher in der Aula einer Schule in die Luft gesprengt, die das französische Kulturzentrum für Aufführungen nutzt. Dabei seien ein Ausländer getötet und 20 weitere Menschen verletzt worden.