Belgier demonstrieren nach Anschlägen gegen Terror und Hass

Rund vier Wochen nach den islamistischen Terroranschlägen haben in Brüssel Hunderte Menschen für ein friedliches Zusammenleben der Kulturen demonstriert. Zu dem «Marsch gegen Terror und Hass» hatten unter anderem Kirchen und Vereine aufgerufen. Die Demonstration sollte bereits am Sonntag nach den Anschlägen mit 32 Todesopfern und Hunderten Verletzten stattfinden. Aus Sicherheitsgründen wurde sie jedoch auf heute verschoben. Als Zeichen des Friedens trugen zahlreiche Demonstranten eine Blume bei sich.