Beobachter: Bei US-Luftangriff nahe Kobane starben 52 Zivilisten

Bei einem US-Luftangriff auf Stellungen der IS-Terrormiliz nahe der nordsyrischen Stadt Kobane sind nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte mindestens 52 Zivilisten getötet worden. Unter den Opfern des Bombardements im Dorf Bir Mahli seien auch sieben Kinder gewesen, sagte der Leiter der Beobachtungsstelle der dpa. 13 Menschen würden noch unter den Trümmern vermisst. Das Pentagon hatte bestätigt, dass in Luftangriffen IS-Stellungen und ein Fahrzeug der Terrormiliz zerstört wurden. Über zivile Opfer machte Washington keine Angaben.