Über 100 Kilo Kokain in Buenos Aires beschlagnahmt

Die argentinische Polizei hat in Buenos Aires einen von Kolumbianern geführten Drogenring gesprengt. Zehn Menschen, unter ihnen zehn Kolumbianer, wurden festgenommen und mindestens 114 Kilogramm Kokain beschlagnahmt, wie die Nachrichtenagentur Télam berichtete. Auch habe es 32 Durchsuchungen in Wohnungen, Lokalen und Anwaltskanzleien gegeben, um Geldwäsche aufzudecken. Die richterliche Untersuchung sei eine Folge der Festnahme im April 2012 von 25 Menschen in der argentinischen Hauptstadt, unter ihnen elf Kolumbianern. Damals wurden 280 Kilogrammm Kokain beschlagnahmt.