Übergangswetter: Weder richtig mild noch richtig kalt

Noch nicht richtig mild, aber auch nicht mehr richtig kalt - derzeit herrscht Übergangswetter in Deutschland. Unter dem Strich werden die nächsten Tage aber gar nicht schlecht.

Übergangswetter: Weder richtig mild noch richtig kalt
Maja Hitij Übergangswetter: Weder richtig mild noch richtig kalt

Im Westen und Süden dominiert die Sonne, sonst gibt es etwas Regen, auf den Bergen auch Schnee. Hoch «Luisa» über Skandinavien ziehe nach Russland und lenke relativ kalte Luft von Nordosten nach Mitteleuropa, sagte Meteorologe Thomas Ruppert vom Deutschen Wetterdienst (DWD). Das wird vor allem in den Nächten spürbar. «Nachts muss mit leichtem, im Bergland mit mäßigem Frost gerechnet werden.»

Tagsüber erreichen die Temperaturen am Donnerstag am Oberrhein bis zwölf Grad, sonst häufig einstellige Werte. Am Freitag und Samstag wird es kühler bei drei bis zehn Grad. Am Samstag kann es auch im Westen leichten Regen geben, auf den Bergen fällt Schnee. Nur ganz im Süden und Südwesten scheint die Sonne.