Queen setzt in Bergen-Belsen Zeichen gegen das Vergessen

Belsen (dpa) - Mit dem Besuch des ehemaligen Konzentrationslagers Bergen-Belsen hat Queen Elizabeth II. ein Zeichen gegen das Vergessen gesetzt. In der niedersächsischen Gedenkstätte legte die Queen heute einen Kranz für die Opfer des Nationalsozialismus nieder. Außerdem sprach die 89-jährige Monarchin mit Holocaust-Überlebenden sowie mit britischen Veteranen, die an der Befreiung des Lagers beteiligt waren. Nach Angaben der britischen Botschaft war es der Wunsch der Königin, den Ort zu besuchen.