Bergung der Pottwale aus Wattenmeer fortgesetzt

Wilhelm-Koog/Büsum (dpa) – Die Bergung der im Wattenmeer vor Dithmarschen verendeten Pottwale ist fortgesetzt worden. Mitarbeiter des Landesbetriebs für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz hätten am Vormittag in Kaiser-Wilhelm-Koog die ersten beiden Kadaver auf zwei Tieflader bugsiert, sagte Hendrick Brunckhorst vom Nationalparkamt. Die tonnenschweren Meeressäuger sollten später im Meldorfer Hafen zerlegt und von Wissenschaftlern untersucht werden. Ein Spaziergänger hatte die acht Meeressäuger am Sonntag entdeckt.