Bergungsteams suchen weiter nach Opfern des AirAsia-Absturzes

Bei hohem Wellengang und starkem Wind suchen die Einsatzkräfte im Meer vor Borneo weiter nach Opfern der vor einer Woche abgestürzten AirAsia-Passagiermaschine. Taucher untersuchen nach Angaben der indonesischen Behörden mehrere große Trümmerteile im Wasser. Der Passagierjet war mit 162 Menschen an Bord ins Meer gestürzt. Der Flugschreiber des Airbus A320 ist noch immer nicht gefunden. Das meteorologische Amt geht im Moment davon aus, dass das Wetter der Auslöser der Katastrophe war.