Bergwanderer aus dem Südwesten stürzt 200 Meter in den Tod

Ein deutscher Bergwanderer ist in Österreich ums Leben gekommen. Beim Abstieg vom Gipfel des Glatthorns in Vorarlberg geriet der 55-Jährige aus Welzheim bei Schwäbisch-Gmünd an einer steilen Stelle ins Stolpern, rutschte über grasdurchsetztes Gelände und stürzte schließlich über eine 200 Meter hohe Felswand in den Tod. Der 55-jährige war mit einer achtköpfigen Gruppe von Freunden und Bekannten unterwegs.