Bericht: Britischer Geheimdienst zapft Daten aus Deutschland ab

Der britische Geheimdienst GCHQ ist nach Medienberichten deutlich tiefer in den weltweiten Abhörskandal verstrickt als bislang angenommen. Unterlagen des ehemaligen US-Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden zeigten, dass der Dienst wesentliche Teile des europäischen Internetverkehr speichern und analysieren könne. Das berichteten der Norddeutsche Rundfunk und die «Süddeutsche Zeitung». Betroffen seien in besonderem Maße auch die Daten deutscher Internetnutzer.