Bericht: Bundesrechnungshof moniert Lohnkostenzuschüsse

Der Bundesrechnungshof hat laut einem Medienbericht die Lohnkostenzuschüsse der Bundesagentur für Arbeit an Zeitarbeitsfirmen gerügt. Diese seien ungerechtfertigt, urteile der Rechnungshof in einem internen Prüfungsbericht, wie die «Süddeutsche Zeitung» schreibt. Demnach halten die Prüfer die sogenannten Eingliederungszuschüsse für «nicht rechtmäßig», weil Leiharbeiter in anderen Unternehmen eingesetzt werden, die von den Lohnzuschüssen gar nichts hätten. Zeitarbeitsfirmen würden folglich «ungerechtfertigt begünstigt». Ein BA-Sprecher wies die Kritik in der Zeitung zurück.