Bericht: CIA und deutsche Dienste arbeiteten gemeinsam in Neuss

Der amerikanische Geheimdienst CIA hat in Deutschland laut «Spiegel» ein Geheimprojekt mit deutschen Nachrichtendiensten betrieben. Die Operation mit dem Namen «Projekt 6» soll Extremisten überwacht haben. Dazu hätten die Geheimdienste ab 2005 vorübergehend Räumlichkeiten in Neuss angemietet. Herzstück des Projekts war laut «Spiegel» eine gemeinsame Datenbank. In diese seien Daten von mutmaßlichen Dschihadisten und Terrorunterstützern eingegeben worden. Vom BND hieß es, die Zusammenarbeit mit der CIA sei 2010 beendet worden. Der Verfassungsschutz äußerte sich nicht.