Bericht: Drei mutmaßliche IS-Attentäter in Türkei festgenommen

Die türkischen Behörden haben laut Medienberichten drei mutmaßliche Selbstmordattentäter der Terrormiliz IS festgenommen. Wie die Nachrichtenagentur DHA berichtete, planten die Festgenommenen angeblich einen Anschlag auf ein Transsexuellen-Event am vergangenen Sonntag. Zwei von ihnen sollen aus der russischen Unruheregion Dagestan stammen. Der Gouverneur von Istanbul hatte den «Trans-Pride»-Marsch untersagt, die Polizei löste die Veranstaltung auf. Sonntag soll die größere Schwulen- und Lesbenparade «Gay Pride» stattfinden.