Bericht: IBM wird verlustbringende Chipsparte los

IBM gibt laut einem Medienbericht seine verlustbringende Chipsparte ab - allerdings soll der Computerdino das teuer bezahlen. IBM habe sich mit dem von einem arabischen Staatsfonds kontrollierten Chiphersteller Globalfoundries auf eine Übernahme geeinigt, berichtet der Finanzdienst Bloomberg unter Berufung auf eingeweihte Kreise. IBM zahle bei dem Geschäft unter dem Strich 1,3 Milliarden Dollar drauf.