Bericht: Lebensmittel-Preise 2013 im Schnitt um 4 Prozent gestiegen

Auch wegen des schlechten Wetters sind die Preise für Lebensmittel in Deutschland im laufenden Jahr stärker gestiegen als die Inflationsrate insgesamt. Im Schnitt liege der Preisanstieg bei vier Prozent. Das berichtet die «Bild»-Zeitung unter Berufung auf Zahlen des Deutschen Bauernverbands. Demnach stiegen die Preise für Kartoffeln um 40 Prozent, für Gurken um 27 Prozent, Butter wurde um gut ein Drittel teurer. Auch die weltweit gestiegene Lebensmittelnachfrage und die knappe Versorgungssituation bei vielen landwirtschaftlichen Rohstoffen seien Ursachen für den Preisanstieg.