Bericht: Mehr Schutz vor Abzocke bei Gratis-Finanzierungen

Das Bundesjustizministerium erwägt, Verbraucher beim Kauf von teuren Autos, Möbeln oder Elektrogeräten besser vor Abzocke durch sogenannte Null-Prozent-Finanzierungen zu schützen. Wie die «Saarbrücker Zeitung» berichtet, prüft das Ministerium derzeit gesetzliche Änderungen. Hintergrund ist, dass es bei «Null-Prozent-Finanzierungen» kein Widerrufsrecht gibt, da die Angebote unentgeltlich sind. Verbraucherschützer warnen immer wieder vor möglichen versteckten Kosten bei vermeintlichen Gratis-Finanzierungen.