Bericht: Russischer Geheimdienst erhält völlige Internetkontrolle

Der russische Inlandsgeheimdienst FSB erhält völligen Zugriff auf die Internet- und Telefonverbindungen. Das berichtet die Moskauer Zeitung «Kommersant». Der FSB könne vom 1. Juli 2014 an alle IP- und Telefonnummern sowie Email-Adressen kontrollieren und zudem Daten aus sozialen Netzwerken, Internettelefonaten und Chats abgreifen, schreibt das Blatt. Telekommunikationsanbieter kritisierten das Vorhaben als Verstoß gegen die Verfassung.