Bericht: Russland liefert Syrien Handfeuerwaffen und Granatwerfer

Berichten aus Moskau zufolge unterstützt Russland die syrische Armee unter anderem mit Handfeuerwaffen und Granatwerfern - trotz scharfer Kritik aus den USA. Die Lieferungen seien im Gang oder kurz vor dem Abschluss, berichtete die Zeitung «Kommersant» unter Berufung auf Militärkreise.

Bericht: Russland liefert Syrien Handfeuerwaffen und Granatwerfer
Sana Handout Bericht: Russland liefert Syrien Handfeuerwaffen und Granatwerfer

Zudem erhalte die Führung von Präsident Baschar al-Assad gepanzerte Transportfahrzeuge vom Typ BTR-82-A sowie Transporter vom Typ Ural, hieß es weiter.

Die USA beobachten Berichte über Russlands zunehmendes Engagement auf der Seite Assads mit Sorge. Washington hatte den Kreml zuletzt vor einem aktiven Eingreifen in den syrischen Bürgerkrieg gewarnt. Russland betonte daraufhin mehrfach, dass es nie ein Geheimnis aus langjährigen Waffenlieferverträgen mit Syrien gemacht habe. Zudem arbeiten den Behörden zufolge russische Armeeausbilder in Syrien.

Die militärische Zusammenarbeit mit Syrien sei rechtmäßig, sagte der Chef der Rüstungsfirma Rosoboronexport, Anatoli Issajkin. «Alle (Waffen) sind nur für den Schutz der Grenzen und den Kampf gegen den Terrorismus gedacht», sagte er dem Blatt. Westliche Beobachter warnen, das von Russland gelieferte Kriegsgerät könne im Bürgerkrieg auch gegen Rebellen der gemäßigten Opposition eingesetzt werden. Die Assad-Führung bezeichnet diese Kämpfer als «Terroristen».