Bericht: Shell soll über Säuberung des Niger-Deltas gelogen haben

Gigant Shell hat nach Angaben von Menschenrechtsorganisationen fälschlich behauptet, vier stark verschmutzte Gebiete im nigerianischen Niger-Delta gesäubert zu haben. Wie Amnesty International und das Zentrum für Umwelt, Menschenrechte und Entwicklung mitteilten, ist die Kontaminierung im größten Ölfördergebiet Afrikas noch immer mit bloßem Auge sichtbar. Jeder, der die verschmutzten Standorte besucht, könne sehen und riechen, wie die Verseuchung sich ausgebreitet habe. Shell habe bereits vor Jahren angegeben, die Standorte gereinigt zu haben.